Trierer Bischof Ackermann wirbt für Offenheit gegenüber Flüchtlingen

Der Trierer Bischof Stephan Ackermann hat zu Zuversicht statt Angst im Umgang mit Flüchtlingen aufgerufen. Wer wisse, dass er Heimat in Gott habe, der brauche nicht dauernd ängstlich um sich selbst zu kreisen und sich nicht misstrauisch gegenüber anderen abzugrenzen aus Angst, sich selbst zu verlieren, sagte Ackermann in der Christmette an Heiligabend im saarländischen Püttlingen. Das Geschenk der Weihnacht sei, dass Gott Herberge gefunden habe im Menschen.