Türkei bombardiert PKK - Kurden drängen IS nahe Kobane zurück

Vor dem Hintergrund heftiger Kämpfe um die Kurdenstadt Kobane in Syrien bombardiert die türkische Luftwaffe einem Medienbericht zufolge PKK-Stellungen in der Türkei. Wie die Zeitung «Hürriyet» berichtete, flogen Kampfflugzeuge Angriffe gegen Stellungen der Kurdischen Arbeiterpartei PKK im Südosten des Landes. Kurdische Kämpfer aus der syrischen Grenzstadt Kobane vermeldeten derweil Erfolge gegen die IS-Milizen. Dank der Luftschläge der internationalen Koalition hätten sie einen strategisch wichtigen Hügel von den Dschihadisten zurückerobern können, hieß es.