Türkische Armee räumt Mausoleum in Syrien - Damaskus protestiert

Die syrische Regierung protestiert scharf gegen einen türkischen Militäreinsatz zur Räumung eines von Soldaten bewachten Mausoleums. Türkische Soldaten brachten ihre an dem osmanischen Grab in Syrien stationierten Kameraden, die von der Terrormiliz Islamischer Staat belagert wurden, in Sicherheit. Das Eindringen der türkischen Truppen sei eine «offenkundige Aggression» und nicht akzeptabel, zitierte die Nachrichtenagentur Sana das syrische Außenministerium. Nach Angaben der türkischen Streitkräfte ist bei dem Einsatz ein Soldat bei einem Unfall ums Leben gekommen.