Türkische Behörden sperren erneut Twitter und Youtube

In der Türkei haben die Behörden erneut den Zugang zu sozialen Medien gesperrt. Nach der Verschärfung der Internetkontrolle können Nutzer auf die Videoplattform YouTube und den Kurzmitteilungsdienst Twitter nicht mehr zugreifen. Der Leiter der Behörde für Informationstechnologie, Tayfun Acarer, bestätigte die Blockade am Montag. Hintergrund ist die Veröffentlichung von Fotos von der Geiselnahme eines Staatsanwalts in sozialen Medien. Facebook war laut Acarer nur kurzzeitig von der Sperre betroffen.