Türkische Polizei geht hart gegen regierungskritische Proteste vor

Im Korruptionsskandal in der Türkei ist die Polizei am Abend mit großer Härte gegen regierungskritische Demonstranten im Zentrum von Istanbul vorgegangen. Die Sicherheitskräfte setzten schon vor dem geplanten Beginn der Demonstration Wasserwerfer, Tränengas und Plastikgeschosse ein. Demonstranten forderten in Sprechchören den Rücktritt der Regierung. Sie skandierten außerdem wie bereits bei den Protesten im Sommer: «Überall ist Taksim, überall ist Widerstand». Vereinzelte Protestierer bewarfen die Wasserwerfer mit Steinen.