Trotz Flüchtlingskrise: Schäubles «Schwarze Null» soll nicht wackeln

Bund, Länder und Kommunen müssen im nächsten Jahr mit weniger Steuereinnahmen auskommen als geplant, können in den Folgejahren aber wieder auf Zusatz-Milliarden für den Fiskus hoffen. Nach der aktuellen Steuerschätzung fällt das Aufkommen 2016 um 5,2 Milliarden Euro niedriger aus als noch im Mai vorhergesagt. Davon entfallen allein auf den Bund 4,9 Milliarden. Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble will trotz der vorhergesagten Mindereinnahmen und steigender Flüchtlingskosten die «Schwarze Null» in seinem Haushalt halten und auch 2016 ohne neue Schulden auskommen.