Trump entzieht «Washington Post» Akkreditierung für Wahlkampagne

Der voraussichtliche Präsidentschaftskandidat der US-Republikaner Donald Trump hat der Zeitung «Washington Post» die Akkreditierung für seine Wahlkampagne entzogen. Der Bauunternehmer nannte das Blatt auf Facebook «unredlich» und «falsch» und kritisierte deren Berichterstattung als «unglaublich fehlerhaft». «Post»-Chefredakteur Martin Baron wies die Vorwürfe zurück. Das Blatt werde weiterhin ehrlich und unbeirrbar über Trumps Kampagne berichten. Trump hat immer wieder Medien wegen kritischer Äußerungen gescholten und Reportern die Teilnahme an Veranstaltungen untersagt.