Trump hat neuen Ärger: Internationale Spendenanfragen sind verboten

Donald Trump hat sich mit Bittbriefen an Parlamentarier anderer Länder neuen Ärger eingehandelt. Die von seiner Kampagne versandten E-Mails sind verboten, weil Ausländer in den USA nicht für US-Präsidentschaftsbewerber spenden dürfen. Zwei Bürgerrechtsgruppen hatten die staatliche Wahlkommission darauf aufmerksam gemacht. Trumps Team hatte in den vergangene Tagen Mails an Parlamentarier in Großbritannien, Australien und Island versandt.