Trump siegt bei Vorwahl der US-Republikaner in New Hampshire

Der New Yorker Milliardär Donald Trump hat die US-Vorwahl bei den Republikanern in New Hampshire gewonnen. Nach übereinstimmenden Prognosen mehrerer US-Fernsehsender kam der Gouverneur von Ohio, John Kasich auf Rang zwei. Nach einem Viertel der ausgezählten Stimmbezirke lag Trump bei 34 Prozent der Stimmen, Kasich bei 15 Prozent. Trump hatte zu diesem Zeitpunkt bereits mehr als 13 000 Stimmen Vorsprung. Auf Platz drei folgte Jeb Bush gleichauf mit Ted Cruz und Marco Rubio. Bei den Demokraten hatte sich klar Bernie Sanders aus Vermont gegen Hillary Clinton durchgesetzt.