Trumps Berater kritisiert Fragen des Moderators

Nach dem TV-Duell zwischen Hillary Clinton und Donald Trump hat ein Berater des Republikaners Trumps die Auswahl der Fragen des Moderators kritisiert. Ex-General Michael Flynn sagte, er denke, man hätte eine andere Auswahl treffen können. So sei es kaum um Amerikas Sicherheit gegangen. Clintons Sprecher Brian Fallon sagte, innerhalb der ersten dreißig Minuten sei klar gewesen, dass Donald Trump vor den Augen des amerikanischen Volkes die Fassung verliert. Für die Leute, die zum ersten Mal in den Wahlkampf eingeschaltet hätten, sei die Debatte ein Augenöffner gewesen.