Tschechien rettet einen Punkt - Wales überrascht

Tschechien hat in der Qualifikation zur Fußball-Europameisterschaft 2016 eine Niederlage gerade noch abwenden können.

Tschechien rettet einen Punkt - Wales überrascht
Filip Singer Tschechien rettet einen Punkt - Wales überrascht

Die Tschechen erreichten in Prag durch ein Last-Minute-Tor von Vaclav Pilar ein 1:1 (0:1) gegen Lettland und behaupteten mit 13 Punkten die Führung in der Gruppe A vor Außenseiter Island (12), der in Astana mit 3:0 (2:0) gegen Kasachstan gewann. Aleksejs Visnakovs (30.) hatte die in der EM-Ausscheidung weiter sieglosen Letten in Führung gebracht.

Eidur Gudjohnsen (20. Minute) und Birkir Bjarnason (32./90.) trafen in Kasachstan für die Isländer, die Ex-Europameister Niederlande vor dessen Abendspiel gegen die Türkei (20.45 Uhr) weiter unter Druck setzten. Die Oranje-Auswahl liegt als Dritter bereits sechs Zähler zurück. Island hatte schon in der Ausscheidung zur WM 2014 in Brasilien aufhorchen lassen, als das Team erst in der Relegation an Kroatien gescheitert war. Auf dem Weg zur EM-Endrunde in Frankreich gelangen bereits Heimsiege gegen die Niederlande und die Türkei.

In der Gruppe B löste Wales an der Tabellenspitze Israel ab. Die Waliser gewannen durch Aaron Ramsey (45.) und einen Doppelpack von Real-Madrid-Star Gareth Bale (50./77.) mit 3:0 (1:0) in Tel Aviv und setzten sich mit elf Punkten auf Platz eins vor Israel (9). Auf Rang drei liegt vor dem direkten Duell am Abend im König-Baudouin-Stadion von Brüssel Zypern (6) vor Belgien (5).

Kroatien behauptete seine Pole Position in der Gruppe H durch einen ungefährdeten 5:1 (1:0)-Sieg über Norwegen. Marcelo Brozovic (30.), der Wolfsburger Bundesliga-Profi Ivan Perisic (54.), Ivica Olic (66.) vom Hamburger SV, Gordon Schildenfeld (87.) und der Ex-Münchner Danijel Pranjic (90.+3) trafen für die Elf vom Balkan, die sich mit 13 Zählern vorerst von Italien (10) absetzte. Die «Azzurri» mussten am Abend (20.45 Uhr) in Bulgarien antreten. Das Tor für die drittplatzierten Norweger (9) gelang Alexander Tettey (81.).

Im Duell der beiden in dieser Gruppe bisher sieglosen Teams bezwang Aserbaidschan die Auswahl Maltas mit 2:0 (1:0).