Tsipras deutet Einlenken an: «Offen für Vorschläge»

Der neue griechische Ministerpräsident Alexis Tsipras hat in der Diskussion über die Schuldenkrise Gesprächsbereitschaft signalisiert. Es gebe schon zu viele Risse in Europa, um neue entstehen zu lassen, sagte er nach einem Treffen mit Italiens Regierungschef Matteo Renzi in Rom. Man sei natürlich offen für Vorschläge von anderen Partnern für alternative Wege. Aber es sei auch wichtig, aus der Sackgasse zu entkommen, in der das Land stecke. Renzi betonte, er habe Vertrauen, dass Tsipras mit dem von ihm begonnenen Dialog eine Lösung finden könne.