Tsipras muss um Zustimmung für Spar- und Hilfspaket werben

Der Rahmen für neue Milliardenhilfen an Athen steht, nun muss Ministerpräsident Alexis Tsipras in den eigenen Reihen um Zustimmung für das Spar- und Hilfsprogramm werben. Das Parlament soll nach Regierungsangaben am Donnerstag darüber abstimmen. Heute tagt zunächst der Finanzausschuss. Dabei werden noch keine konkreten Entscheidungen erwartet. Der Regierungspartei Syriza droht wegen der Abstimmung die Spaltung. Der linke Flügel hat angekündigt, er werde mit «Nein» stimmen und weitere Sparmaßnahmen ablehnen. Die Zustimmung des Parlaments ist Voraussetzung für weitere Hilfen der Gläubiger.