Tsipras will Auflagen erfüllen - aber keine «unsinnigen Forderungen»

Griechenland wird die Auflagen der internationalen Gläubiger nach Worten von Regierungschef Alexis Tsipras voll und ganz erfüllen. Seine Regierung werde aber keine «unsinnigen Forderungen» akzeptieren, sagte der Ministerpräsident der Athener Zeitung «Realnews». Welche Forderungen das sein könnten, ließ er offen. Das Athener Parlament muss in den kommenden Wochen mehrere umstrittene Gesetze billigen. Nur wenn das geschieht, wollen die Gläubiger dem pleitebedrohten Land weiter unter die Arme greifen.