Tsunami-Warnung nach Beben in Japan aufgehoben

Nach dem Erdbeben der Stärke 7,1 in der Region Fukushima haben die Behörden ihre Tsunami-Warnung aufgehoben. Das berichtete der Fernsehsender NHK. Zuvor waren kleinere Flutwellen von 30 Zentimetern Höhe an der Pazifikküste beobachtet worden. Berichte über Verletzte gab es nicht. Dem Betreiber Tepco zufolge gab es auch an der Atomruine Fukushima Daiichi keine neuen Auffälligkeiten.