Türkei: Davutoglu gibt Mandat zur Regierungsbildung an Erdogan zurück

Nach gescheiterten Koalitionsgesprächen in der Türkei hat Ministerpräsident Ahmet Davutoglu das Mandat zur Regierungsbildung zurückgegeben. Dies meldete die Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf den Präsidentenpalast in Ankara. Es ist wahrscheinlich, dass Staatspräsident Recep Tayyip nun bald Neuwahlen ankündigt. Als möglicher Termin gilt November. Gespräche über eine Koalition zwischen der AKP und der rechtsnationalistischen MHP waren am Montag gescheitert - wie zuvor Verhandlungen mit der Mitte-Links Partei CHP.