Türkei: EU muss in Flüchtlingskrise höhere Finanzhilfe einkalkulieren

In der Flüchtlingskrise muss die EU aus Sicht der türkischen Regierung höhere Finanzhilfen als die bislang versprochenen drei Milliarden Euro einkalkulieren. «Wir betteln nicht um Geld von der EU», sagte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu der Deutschen Presse-Agentur in einem Exklusiv-Interview. Aber wenn es einen ernsthaften Willen gebe, die Last zu teilen, dann müsse man sich hinsetzen und über alle Einzelheiten der Krise sprechen. Davutoglu ist heute zu den ersten deutsch-türkischen Regierungskonsultationen in Berlin.