Türkei «Hand in Hand mit Deutschland» - Merkel bleibt auf Kurs

Trotz des ungebremsten Flüchtlingsandrangs und massiver Koalitionskonflikte setzt Kanzlerin Angela Merkel weiter auf ihren «gesamteuropäischen Ansatz» - und auf die Hilfe der Türkei. Nach den ersten deutsch-türkischen Regierungskonsultationen in Berlin bescheinigte Ministerpräsident Ahmet Davutoglu Merkel große Menschlichkeit und versicherte ihr die Solidarität seines Landes in der Flüchtlingskrise. Bereits vor den Gesprächen hatte er aber klargemacht, dass Ankara von der EU mehr Geld erwarte als die bislang versprochenen drei Milliarden Euro.