Türkei-Konflikt darf nicht in Deutschland ausgetragen werden

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat die Demonstration für den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan mit bis zu 30 000 Teilnehmern an diesem Sonntag in Köln kritisiert.

Türkei-Konflikt darf nicht in Deutschland ausgetragen werden
Kay Nietfeld Türkei-Konflikt darf nicht in Deutschland ausgetragen werden

«Wer der Abwicklung der türkischen Demokratie applaudiert, steht nicht auf dem Boden unseres Grundgesetzes», sagte er der «Welt am Sonntag». Konflikte in anderen Regionen oder Ländern dürften nicht in Deutschland ausgetragen werden.

Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan setzt seit dem gescheiterten Putschversuch von türkischen Militäreinheiten vor rund zwei Wochen seine Ankündigung einer «Säuberung» bei Militär, Justiz und Medien radikal um. Es gab tausende Festnahmen und Entlassungen. Bei der Demonstration von Erdogan-Unterstützern werden 2700 Polizisten im Einsatz sein.