Türkische Luftwaffe greift erneut PKK an

Die türkische Luftwaffe hat erneut massive Angriffe gegen mutmaßliche Stellungen der Kurdischen Arbeiterpartei PKK im Nordirak geflogen. Nach ersten Erkenntnissen seien bei den Luftschlägen in der vergangenen Nacht mindestens 60 Menschen getötet worden, meldete die staatliche Nachrichtenagentur Anadolu unter Berufung auf Sicherheitskreise. 21 Kampfjets hätten 64 Ziele angegriffen. Dabei sei auch das bislang größte Munitionslager der PKK vernichtet worden. Die PKK-nahe Nachrichtenagentur Firat bestätigte die Luftangriffe, machte aber keine Angaben zu Opfern.