Türkische Regierungspartei AKP geht von Anschlag in Istanbul aus

Die türkische Regierungspartei AKP geht davon aus, dass es sich bei der schweren Explosion im Istanbuler Altstadtviertel Sultanahmet um einen Terroranschlag handelte. «Wir verurteilen den gemeinen Anschlag in Sultanahmet», sagte AKP-Sprecher Ömer Celik.

«Wir sprechen denen, die ihr Leben verloren haben, unser Beileid aus. Den Verletzten wünschen wir schnelle Genesung.» Nach Angaben des Istanbuler Gouverneurs wurden bei der Detonation am Dienstagvormittag mindestens 10 Menschen getötet und 15 weitere verletzt. Der Sender CNN Türk berichtete, unter den Verletzten seien mindestens sechs Deutsche.