TÜV: Tacho-Betrug erschüttert Vertrauen in Handel mit Gebrauchtwagen

Die Angst vor Tachobetrug erschüttert nach Ansicht des TÜV Rheinland grundlegend das Vertrauen in den Handel mit gebrauchten Autos. Nach einer TÜV-Studie gehen private Käufer und Verkäufer davon aus, dass bei knapp einem Drittel aller Gebrauchtfahrzeuge der Kilometerstand zurückgedreht wurde. Ziel der illegalen Manipulation sei es, einen höheren Verkaufspreis zu erzielen. Laut TÜV zahlt der arglose Käufer nicht nur beim Autokauf zu viel, sondern habe häufig auch höhere Reparaturkosten. Außerdem werde die Verkehrssicherheit gefährdet, weil nötige Wartungen verpasst werden könnten.