Tuifly: Kritik an Entschädigungshaltung der Tui wächst

Nach den massiven Flugausfällen beim Ferienflieger Tuifly und seinem Partner Air Berlin mehrt sich die Kritik am Tui-Konzern, der keine Entschädigungen an die betroffenen Passagiere zahlen will. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt empfahl geschädigten Urlaubern, Schadenersatzansprüche bei dem Ferienflieger anzumelden. Das Unternehmen beruft sich auf höhere Gewalt und will Betroffenen nicht entschädigen. Weil sich viele Crew-Mitglieder bei Tuifly kurzfristig krank gemeldet haben, sind in den vergangenen Tagen zahlreiche Flüge ausgefallen.