Tunesiens Präsident: Dritter Attentäter ist noch auf der Flucht

Ein dritter Attentäter ist nach dem Terroranschlag in Tunis mit 21 Todesopfern weiter auf der Flucht. Das sagte der tunesische Präsident Béji Caid Essebsi heute den Sendern Europe 1 und iTélé. Zwei seien getötet worden, es gebe aber einen dritten, erklärte Essebsi. Noch sei dieser auf der Flucht, er werde aber nicht sehr weit kommen, fügte der Staatschef an. Die Terrormiliz Islamischer Staat hatte sich zu dem Anschlag auf das Bardo-Nationalmuseum in Tunis in der vergangenen Woche bekannt.