Nahost-Experte: Tunesien muss illegale Moscheen kontrollieren

Die tunesische Regierung muss aus Sicht des Nahost-Experten Hardy Ostry mit harten Maßnahmen auf den Terroranschlag im Badeort Sousse reagieren. Die Regierung müsse beispielsweise die Kontrolle über illegale Moscheen erlangen, in denen nach wie vor Hasspredigten gehalten würden. Das sagte der Leiter des Auslandsbüros der Konrad-Adenauer-Stiftung in Tunis dem Sender Deutschlandradio Kultur. Gleichzeitig müsse die Regierung wirtschaftliche und soziale Fragen angehen, die den Nährboden für die Radikalisierung junger Menschen böten, sagte Ostry.