Viele Tote bei Angriff auf Touristenhotel in Tunesien

Quentin Fallavier (dpa) - Bei einem Angriff auf ein Touristenhotel an der tunesischen Mittelmeerküste sind nach offiziellen Angaben mindestens 27 Menschen getötet worden.

Das meldete die staatliche Nachrichtenagentur Tap unter Berufung auf das Innenministerium. Zu den Nationalitäten der Opfer wurde zunächst nichts bekannt.

Zuvorr hatte es einen islamistischen Anschlag bei Lyon in Frankreich gegeben. Dort soll mittlerweile ein zweiter Attentäter festgenommen worden sein.

Es handele sich um den Fahrer des Wagens, der zum Tatort in die Fabrik für Industriegase gefahren sein soll, berichtete die Regionalzeitung «Dauphiné Libéré» ohne Nennung von Quellen. Der Mann sei in seiner Wohnung im ostfranzösischen Anschlagsort Saint-Quentin-Fallavier festgenommen worden.

Am Tatort war eine enthauptete Leiche gefunden worden. Zudem wurden mindestens zwei Personen verletzt. Ermittler fanden den enthaupteten Körper und einen Kopf, der mit arabischen Aufschriften versehen an einem Zaun entdeckt worden sein soll. Neben ihm sei eine islamistische Fahne entdeckt worden.

Ein mutmaßlicher Täter wurde nach Angaben von Frankreichs Präsident François Hollande bereits kurz nach der Tat festgenommen und identifiziert. Innenminister Bernard Cazeneuve berichtete von Verbindungen des Mannes zu salafistischen Organisationen.