TV: Fort-Hood-Schütze schuldig gesprochen

Ein US-Militärgericht hat den Psychiater Nidal Hasan wegen eines Amoklaufs mit 13 Toten auf dem Militärstützpunkt Fort Hood schuldig gesprochen. Das berichtete der TV-Sender CNN. Das Strafmaß werde aber erst später verkündet, hieß es. Hasan drohe die Todesstrafe. Er hatte im November 2009 auf dem Stützpunkt in Texas ein Blutbad angerichtet. Er hatte sich in dem Verfahren bereits schuldig bekannt und auf eine Verteidigung verzichtet.