TV-Rekord des Jahres: 28 Millionen sehen EM-Viertelfinale

Mit 28,32 Millionen Zuschauern hat der Elfmeter-Krimi der deutschen Fußballer gegen Italien einen neuen TV-Bestwert für die laufende Europameisterschaft aufgestellt.

TV-Rekord des Jahres: 28 Millionen sehen EM-Viertelfinale
Armando Babani TV-Rekord des Jahres: 28 Millionen sehen EM-Viertelfinale

Der dramatische 6:5-Sieg im Elfmeterschießen, der dem Ersten am Samstagabend einen Marktanteil von 79,8 Prozent bescherte, liegt in der Rangliste der meistgesehenen Fußball-Übertragungen im deutschen Fernsehen nun auf Platz 8. Bei Europameisterschaften erreichten nur das Finale 1996 gegen Tschechien und das Halbfinale 2008 gegen die Türkei ein noch größeres Publikum. Die Partie war gleichzeitig die bislang meist gesehene Sendung des Jahres im deutschen TV - zuvor hatte die deutsche Achtelfinalpartie gegen die Slowakei mit 28,10 Millionen Zuschauern vorn gelegen.

Die meisten TV-Zuschauer bei einer Fußball-Partie seit Einführung der modernen Quotenmessung im Jahr 1992 hatte das WM-Finale 2014 Deutschland-Argentinien (34,57 Millionen). Public Viewing abseits der heimischen Bildschirme und der Internet-Livestream sind in die Quoten nicht mit eingerechnet.

Am Samstagabend hatten die anderen TV-Sender gegen die Übermacht des Fußballs abermals nicht den Hauch einer Chance. Zur gleichen Sendezeit schaffte es am ehesten noch der ZDF-Krimi «Wilsberg», mit 2,43 Millionen Zuschauern (Marktanteil 7,6 Prozent) einige Fußball-Verweigerer auf seine Seite zu ziehen.