«Two And A Half Man»-Finale ohne Charlie Sheen

Das Rätselraten hat ein Ende: Am Donnerstag ist in den USA die letzte Folge der Sitcom «Two And A Half Man» ausgestrahlt worden - ohne den früheren Star der Serie.

«Two And A Half Man»-Finale ohne Charlie Sheen
Apega/Abaca/EPA/GEORGE FREY «Two And A Half Man»-Finale ohne Charlie Sheen

Charlie Sheen (49), der in den ersten acht Staffeln den Playboy Charlie Harper gespielt hatte, kehrte für das Serienfinale nicht auf den Bildschirm zurück. Monatelang hatten Fans über einen Gastauftritt spekuliert. Dafür übernahmen Promis wie Arnold Schwarzenegger und Christian Slater kleinere Rollen.

2011 war Sheen gegen Ashton Kutcher (37) ausgetauscht worden, weil er den Serien-Erfinder Chuck Lorre beschimpft hatte. Sein Nachfolger verabschiedete sich am Donnerstag mit einem Facebook-Foto von seinem Co-Star Jon Cryer (49): «Du bist ein Gentleman. Du bist ein Talent. Du bist jemand, zu dem ich aufschaue», schrieb Kutcher dazu.

Die Quoten der Comedyserie waren in den Vereinigten Staaten auch nach Sheens Weggang hoch geblieben. Dennoch verkündete der US-Sender CBS im vergangenen Mai das Serien-Aus. In Deutschland strahlt ProSieben seit dieser Woche die zwölfte und letzte «Two and a Half Men»-Staffel aus.