UBS verdient deutlich weniger als erwartet

Die Schweizer Großbank UBS hat im dritten Quartal unter dem schwierigen Marktumfeld und erneut hohen Strafzahlungen gelitten. Der Gewinn vor Steuern sei im Vergleich zum zweiten Quartal um zwei Drittel auf 356 Millionen Schweizer Franken eingebrochen, teilte der Deutsche-Bank-Konkurrent am Dienstag in Zürich mit.

UBS verdient deutlich weniger als erwartet
Daniel Karmann UBS verdient deutlich weniger als erwartet

Damit verdiente die Bank deutlich weniger als von Experten erwartet. Im Vorjahr hatte die UBS wegen des Konzernumbaus noch tief in den roten Zahlen gesteckt.

UBS-Chef Sergio Ermotti war trotz des mageren Abschneidens halbwegs zufrieden. «Unsere Ergebnisse sind ein weiterer Beleg dafür, dass unser Geschäftsmodell bei unterschiedlichen Marktbedingungen funktioniert.» Für den Rest des Jahres bleibt er skeptisch. Die vielen ungelösten Probleme der Weltwirtschaft wie die Krise in der Eurozone oder der Haushaltsstreit in den USA könnten das Kundenvertrauen weiter belasten.