Über 100 Migranten aus Schleuser-Lkw in Mexiko gerettet

Im Norden von Mexiko hat die Polizei 114 Migranten aus einem Lastwagen befreit. Die Flüchtlinge aus Mittelamerika, Ecuador und Nepal seien orientierungslos und dehydriert gewesen, teilte die Einwanderungsbehörde mit. Sie hätten seit über zwei Tagen nichts mehr gegessen. Zwei mutmaßliche Schleuser seien festgenommen worden. Jedes Jahr versuchen Zehntausende Menschen vor allem aus Mittelamerika und Mexiko illegal in die USA einzureisen. Die Routen werden häufig von Verbrecherbanden kontrolliert.