Überprüfung von Griechenlands Hilfsprogramm verzögert sich

Die vorgezogene Parlamentswahl in Griechenland bringt nach einem Zeitungsbericht den Zeitplan für das neue Hilfsprogramm durcheinander.

Überprüfung von Griechenlands Hilfsprogramm verzögert sich
Oliver Berg Überprüfung von Griechenlands Hilfsprogramm verzögert sich

Die erste Überprüfung des Programms werde wohl nicht wie geplant beim Treffen der Euro-Finanzminister am 5. Oktober vorliegen, sagten hochrangige EU-Diplomaten dem Handelsblatt.

Der Prüfbericht der internationalen Geldgeber könne sich um zwei Wochen verzögern. Sollte sich die Koalitionsbildung in Athen hinziehen, könne es noch später werden.

Von der Überprüfung hängt die Auszahlung weiterer Milliardenkredite ab. Die Athener Regierung soll zuvor weitere Reformen umsetzen. Über die Details dieser Sofortmaßnahmen wird mit den Geldgebern noch verhandelt. Eine erste Tranche von 13 Milliarden aus dem neuen Hilfsprogramm war Mitte August ausgezahlt worden. Die Finanzierung Griechenlands gilt damit bis November als gesichert.

Bei der Parlamentswahl in Griechenland wird laut Umfragen keine Partei eine Mehrheit erhalten. Ddie Linkspartei Syriza oder die konservative Nea Dimokratia (ND) wären im Falle eines Wahlsieges auf einen oder mehrere Koalitionspartner angewiesen.