Überraschungssieg im Marathon: WM-Gold für Ghebreslassie

Ghirmay Ghebreslassie aus Eritrea hat im Marathon der Leichtathletik-Weltmeisterschaften in Peking für eine Überraschung gesorgt. Der erst 19 Jahre alte Zweite des Hamburg-Marathons kam in 2:12:27 Stunden deutlich vor Yemane Tesegay aus Äthiopien und Munyo Solomon Mutai aus Uganda ins Ziel. Ghebreslassie sorgte für den ersten Titelgewinn für sein Land in der WM-Geschichte. Deutsche Läufer konnten sich nicht für die WM qualifizieren.