Ukraine erhält 20 Prozent Schuldenerlass von westlichen Gläubigern

Die von der Staatspleite bedrohte Ukraine hat nach zähen Verhandlungen mit ihren westlichen Gläubigern einen Schuldenschnitt erreicht. Damit würden der Ex-Sowjetrepublik umgerechnet etwa 3,1 Milliarden Euro ihrer Verbindlichkeiten erlassen, teilte das Finanzministerium in Kiew mit. Ein entsprechendes Abkommen wurde demnach mit einem Komitee von Kreditgebern unterzeichnet. Die Restschuld von rund 14,4 Milliarden Dollar soll über vier Jahre getilgt werden. Das Abkommen sieht einen erhöhten Zinssatz von 7,75 Prozent vor.