Ukraine-Krise: Schwere Waffen sollen abgezogen werden

Im Konflikt in der Ostukraine gibt es wieder leichte Hoffnung auf Entspannung. Bei einem Außenminister-Treffen in Berlin vereinbarten Moskau und Kiew den Abzug schwerer Waffen aus der Krisenzone - ausgehend von einer bereits im September vereinbarten Demarkationslinie. Eingeladen nach Berlin hatte Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier. Er sprach mit seinen Kollegen aus Russland, der Ukraine und Frankreich. Steinmeier spricht von wahrnehmbaren Fortschritten, die allerdings keinen Durchbruch bedeuteten. Man müsse nun sehen, ob diese Vereinbarung umgesetzt werde.