Ukraine setzt Abkommen mit EU aus

Schwerer Affront für die EU und Deutschland: Die Ukraine lässt die erkrankte Oppositionsführerin Julia Timoschenko in Haft und legt ein mit der EU ausgehandeltes Abkommen überraschend auf Eis. Der Vertrag, der eine engere Zusammenarbeit samt freiem Handel bringen sollte, werde aus «Gründen der nationalen Sicherheit» gestoppt, teilte die Regierung in Kiew mit. Die EU und die Ukraine sollten die Folgen der Vereinbarung zunächst gemeinsam mit Russland besprechen. Genau das hatte kurz zuvor Kremlchef Wladimir Putin vorgeschlagen.