Ukraine-Streit: Russland wirft Westen Realitätsverlust vor

Im Streit um den Kurs der Ukraine hat Russland dem Westen Realitätsverlust vorgeworfen. Außenminister Sergej Lawrow sagte dem russischen Staatsfernsehen, die EU messe mit zweierlei Maß. Einerseits sei sie für die Nichteinmischung in innere Angelegenheiten und für die Unabhängigkeit souveräner Staaten. Andererseits würden EU-Politiker von der Ukraine fordern, sich für das Abkommen mit der EU zu entscheiden. Der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch hatte das Abkommen vor gut drei Wochen auf Druck Moskaus gestoppt. Seitdem protestieren deshalb Zehntausende in Kiew gegen ihn.