Ukrainische Armee dementiert Einsatz von Streubomben in Donezk

Das ukrainische Militär hat Vorwürfe über den Einsatz international geächteter Streubomben im Konfliktgebiet Ostukraine zurückgewiesen. «Wir verwenden diese Bomben überhaupt nicht, weil sie verboten sind», sagte Wladislaw Selesnjow von der «Anti-Terror-Operation». Außerdem schieße die Armee in ihrem Kampf gegen prorussische Separatisten nicht auf Zivilisten. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch wirft dem ukrainischen Militär vor, Streubomben bei Gefechten um die Separatistenhochburg Donezk an mehr als einem Dutzend Orten eingesetzt zu haben.