Ukrainische Truppen ziehen sich zurück

Nach Geländegewinnen der prorussischen Separatisten in Debalzewo haben Regierungseinheiten Medien zufolge mit dem Rückzug aus dem strategisch wichtigen Ort in der Ostukraine begonnen.

Der Truppenabzug habe um 6.00 Uhr Ortszeit (5.00 Uhr MEZ) eingesetzt, teilte die Journalistin Anastassija Stanko vom Internetsender Hromadske.tv mit. Viele ukrainische Soldaten hätten ihre Stellungen zu Fuß verlassen und würden weiter beschossen, berichtete sie. Auch der ukrainische Abgeordnete Semjon Sementschenko teilte mit, ein Rückzug sei eingeleitet worden. Das Militär bestätigte dies zunächst nicht.

Die Aufständischen hatten am Dienstag weite Teile des wichtigen Verkehrsknotenpunktes Debalzewo unter ihre Kontrolle gebracht. Auch in der Nacht dauerten die Kämpfe nach Darstellung der Aufständischen an. Demnach ergaben sich zahlreiche ukrainische Soldaten und wurden gefangen genommen. Die Armeeführung in Kiew behauptete, die Separatisten bereiteten sich auf einen neuen Angriff vor. Die Lage im übrigen Konfliktgebiet Donbass sei weitgehend ruhig geblieben, sagte Militärsprecher Anatoli Stelmach.

Bei den Gefechten am Dienstag sei Separatistenführer Alexander Sachartschenko am rechten Bein angeschossen worden, bestätigten Ärzte in Donezk der Agentur Interfax. Die Verletzung sei nicht gefährlich.