Umfrage: Ansehen der Lehrer in Deutschland schlecht

Das Ansehen der Lehrer in Deutschland ist einer internationalen Studie zufolge schlecht.

Umfrage: Ansehen der Lehrer in Deutschland schlecht
Heiko Wolfraum Umfrage: Ansehen der Lehrer in Deutschland schlecht

Im Vergleich mit 20 weiteren Ländern liege die Anerkennung des Berufsstandes im letzten Drittel auf Platz 16 - nur Lehrer aus Israel, Brasilien, Tschechien, Italien und Japan schnitten noch schlechter ab, teilte die Varkey GEMS Stiftung mit.

Mit einem Index von 21,6 liegt die Bundesrepublik weit hinter Spitzenreiter China und seinem Referenzwert von 100. Auch Griechenland, Großbritannien oder die USA bekommen bessere Werte als Deutschland. Für die repräsentative Erhebung wurden jeweils 1000 Menschen aus 21 Ländern befragt. Neben der generellen Meinung zu Lehrern fragte die Stiftung vor dem Welt-Lehrertag am 5. Oktober unter anderem danach, welche Berufe am ehesten dem Status der Pädagogen entsprächen.

In Deutschland ist der Lehrer demnach am ehesten mit einem Sozialarbeiter zu vergleichen. Deutlich unter fünf Prozent der Menschen sehen ihn dagegen auf einer Stufe mit dem Arzt - ein ähnlicher Wert wie in den meisten anderen europäischen Ländern. Lehrer weiterführender Schulen wurden dabei deutlich besser bewertet als Grundschul-Lehrkräfte.

In deutschen Klassenzimmern scheint die Ehrfurcht vor den Erziehern ebenfalls gering zu sein. Mehr als 40 Prozent der Befragten schätzen, dass Schüler ihre Lehrer nicht respektieren - weniger als jeder fünfte Befragte in Deutschland dagegen geht davon aus, dass Kinder und Jugendliche die Pädagogen eher achten. Das gesellschaftliche Vertrauen in den Berufsstand ist ebenfalls unterdurchschnittlich. Zudem würden keine 20 Prozent ihre Kinder ermutigen, später Lehrer zu werden, heißt es in der Studie.

Global betrachtet ist das Lehrer-Ansehen in China mit Abstand das höchste. EU-Staaten finden sich - mit Ausnahme Griechenlands, das auf dem zweiten Platz des Rankings steht - eher im Mittelfeld und darunter. Internationales Schlusslicht ist Israel mit einem Index von 2, gefolgt von Brasilien (2,4). Die Varkey GEMS Stiftung betonte, dass ihre Erhebung keine Rückschlüsse auf die Qualität der Ausbildung in den jeweiligen Ländern zulasse.