Umsetzung von Waffenruhe im Donbass ungewiss - Tote bei Kämpfen

Vor der vereinbarten Waffenruhe für das Kriegsgebiet in der Ostukraine haben neue Kämpfe und Streit um die Umsetzung des Minsker Abkommens den Friedensprozess belastet. Das ukrainische Militär berichtete von mindestens elf getöteten Soldaten. Nach Darstellung der prorussischen Separatisten kamen bei Gefechten mindestens zehn Menschen ums Leben. Regierungschef Arseni Jazenjuk sagte in Kiew, Ziel sei die Kontrolle über Donezk und Lugansk zurückzuerlangen. In der Nacht zum Sonntag soll in der Ostukraine eine Feuerpause in Kraft treten.