Umstrittene Protokolle von Kohl-Gesprächen werden vorgestellt

Die umstrittenen Aufzeichnungen von Gesprächen mit Altkanzler Helmut Kohl werden heute in Berlin der Öffentlichkeit präsentiert.

Umstrittene Protokolle von Kohl-Gesprächen werden vorgestellt
Uwe Anspach Umstrittene Protokolle von Kohl-Gesprächen werden vorgestellt

Das Buch mit dem Titel «Vermächtnis. Die Kohl-Protokolle» von Heribert Schwan und Tilman Jens kommt ungeachtet der Androhung juristischer Schritte durch Kohl in den Handel. Als Moderator der Präsentation ist der Journalist Fritz Pleitgen angekündigt.

Kohl will einem Bericht des «Focus» zufolge rechtlich gegen das Buch vorgehen. Er wirft demnach seinem ehemaligen Biografen Schwan vor, 200 Mitschnitte von Gesprächen ausgewertet zu haben, deren Nutzung ihm gerichtlich untersagt wurde. Kohl war in den Jahren 2001 und 2002 von Schwan befragt worden.

Wie «Der Spiegel» berichtete, rechnet Kohl in den Aufzeichnungen auch mit Parteifreunden ab. Er klagte demnach in deutlichen Worten über CDU-Politiker wie die jetzige Kanzlerin Angela Merkel, seinen früheren Arbeitsminister Norbert Blüm oder den späteren Bundespräsidenten Christian Wulff.