Umsätze im deutschen Einzelhandel im Mai besser als erwartet

Ein kräftiges Umsatzplus im Mai macht Deutschlands Einzelhändlern Hoffnung auf bessere Zeiten. «Die Branche ist auf Kurs», sagte der Geschäftsführer des Handelsverbandes HDE, Kai Falk.

Umsätze im deutschen Einzelhandel im Mai besser als erwartet
Roland Weihrauch Umsätze im deutschen Einzelhandel im Mai besser als erwartet

«Die Verbraucherstimmung ist sehr positiv - dank der guten Beschäftigungslage und durch die Tarifabschlüsse.» Auch das Vertrauen der Verbraucher in eine Lösung der Schuldenkrise und einen konjunkturellen Aufschwung in Europa hat nach Einschätzung von Ökonomen zugenommen. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes vom Freitag erhöhten sich die Umsätze im Einzelhandel im Mai preisbereinigt (real) um 0,8 Prozent zum Vormonat. Volkswirte hatten nur mit 0,4 Prozent Plus gerechnet. Nominal stiegen die Erlöse nach Angaben der Wiesbadener Behörde von April auf Mai kalender- und saisonbereinigt um 1,1 Prozent.

Im Mai stützte vor allem der Einzelhandel mit Lebensmitteln den Aufwärtstrend. Dagegen hinke zum Beispiel die Textilbranche wetterbedingt hinterher, erläuterte Falk. «Für die Textilbranche wird es schwer, die Verluste der ersten Jahreshälfte aufzuholen.»

Im Jahresvergleich stiegen die Umsätze im Mai 2013 laut Bundesamt real um 0,4 Prozent und nominal um 2,0 Prozent. Beide Monate hatten jeweils 24 Verkaufstage. Der HDE erwartet für das Gesamtjahr unverändert ein nominales Umsatzplus der Branche von 1,0 Prozent.