Umweltschützer mahnen zu Fleischverzicht und fordern «Gülle-Euro»

Umweltschützer rufen Verbraucher in Deutschland dazu auf, ihren übermäßigen Fleischkonsum um die Hälfte zu drosseln. Der hohe Fleischkonsum und der dafür nötige Sojaverbrauch für Tierfutter beschleunigten den Ausstoß von Treibhausgasen und den Flächenverbrauch weltweit. Das sagte die WWF-Referentin Tanja Dräger de Teran der dpa. Um die Produktion von Billigfleisch zu reduzieren, sollte die Regierung eine Abgabe für Landwirte auf Stickstoffüberschüsse prüfen, einen sogenannten «Gülle-Euro».