Umweltverbände verlassen aus Protest Klimakonferenz

Zahlreiche Umweltverbände haben die Warschauer Klimakonferenz aus Protest gegen die schleppenden Verhandlungen verlassen.

«Der Klimawandel ist eine Realität, aber hier in Warschau ist keinerlei Fortschritt zu sehen», sagte Greenpeace-Chef Kumi Naidoo am Donnerstag in der polnischen Hauptstadt. «Diese Konferenz sollte ein wichtiger Schritt nach vorne sein, aber nichts, rein gar nichts ist bisher herausgekommen.»

Die Vertreter von Greenpeace und anderen Organisationen wie Oxfam und IWF erwarten nicht, dass sich bis zum geplanten Konferenzende daran etwas ändert - auch wenn die Tagung vermutlich nicht wie geplant am Freitag, sondern erst am Wochenende endet.