UN: 340 Flüchtlingskinder seit September im Mittelmeer ertrunken

Auf der Flucht nach Europa sind nach UN-Angaben in den vergangenen sechs Monaten 340 Kinder im Mittelmeer ertrunken. «Diese tragischen Todesfälle sind unerträglich und müssen aufhören», sagte der UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi in Genf. Es müssten endlich Wege zur legalen Einreise gefunden werden. In ihrer gemeinsamen Erklärung warnen das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen UNICEF, die Internationale Organisation für Migration und das UN-Flüchtlingshilfswerk, dass die Zahl weiter steigen werde. Der Anteil der Kinder an den Flüchtlingen liege jetzt bei 36 Prozent.