UN-Experten dehnen Giftgas-Untersuchungen in Syrien aus

Die UN-Chemiewaffenexperten wollen ihre Untersuchung mutmaßlicher Giftgaseinsätze in Syrien auf sieben Orte ausdehnen. Die Arbeit des Teams solle am Montag beendet sein, hieß es in einer UN-Verlautbarung aus New York. Die Inspekteure waren am Mittwoch nach Syrien zurückgekehrt. Zunächst hatte es geheißen, sie wollten nur drei weitere Orte untersuchen, an denen Giftgas eingesetzt worden sein soll. Bei ihrem ersten Aufenthalt stellten die Inspekteure den Einsatz von Sarin-Gas im Umland von Damaskus fest.