UN-Experten: Glyphosat wahrscheinlich doch nicht krebserregend

Das umstrittene Unkrautbekämpfungsmittel Glyphosat ist nach Einschätzung von UN-Experten wahrscheinlich doch nicht krebserregend. Tiertests mit für Menschen relevanten Dosen des Mittels hätten gezeigt, dass Glyphosat bei der Nahrungsaufnahme nicht zu genetischen Zellveränderungen führe, heißt es in einem Entwurf eines UN-Berichts. Die Aussagen stehen im Gegensatz zu Feststellungen der mit der WHO verbundenen Internationale Agentur für Krebsforschung in Lyon, die Glyphosat 2015 als wahrscheinlich krebserregend eingestuft hatte.