UN fordern erneut 48-stündige Feuerpause für belagerte Stadt Aleppo

Die Vereinten Nationen haben erneut eine 48-stündige Feuerpause in der belagerten syrischen Stadt Aleppo für humanitäre Hilfsleistungen gefordert. Mitarbeiter von Hilfsorganisationen hätten aufgrund der schlechten Sicherheitsbedingungen bislang keinen Zugang zu der Stadt, sagte UN-Nothilfekoordinator Stephen O'Brien bei einem Treffen des UN-Sicherheitsrats in New York. Sie seien mutig, aber wollten keinen Selbstmord begehen, die UN müssten ihre Sicherheit gewährleisten, sagt O'Brien.