UN-Gipfel: Merkel spricht über Schutz der Ressourcen

Bundeskanzlerin Angela Merkel legt heute beim UN-Nachhaltigkeitsgipfel in New York die deutsche Sicht zur Erhaltung der Lebensgrundlagen in der Welt dar.

UN-Gipfel: Merkel spricht über Schutz der Ressourcen
Matt Campbell UN-Gipfel: Merkel spricht über Schutz der Ressourcen

Dabei wird sie sich unter anderem für die Eindämmung der Erderwärmung und die Gleichberechtigung von Frauen stark machen. Am Donnerstag hatte sie die Erhöhung der deutschen Mittel für Entwicklungshilfe um mehrere Milliarden Euro in den nächsten Jahren angekündigt.

Die Regierungschefin bleibt bis Sonntag in New York, wo der mit rund 160 Staats- und Regierungschefs bisher größte UN-Gipfel die im Jahr 2000 bis 2015 vereinbarten Millenniums-Entwicklungsziele fortschreiben will.

Es soll eine Agenda 2030 für die Bekämpfung von Hunger und Armut sowie zum Schutz der Umwelt und Ressourcen verabschiedet werden. Merkel will ihren Aufenthalt in New York ferner für Gespräche über die Flüchtlingskrise nutzen.

Auch Papst Franziskus wird heute vor den Vereinten Nationen in New York sprechen. Es wird erwartet, dass er dort auch zu den Themen Klimawandel, Einwanderung und Kapitalismus Stellung nehmen wird. Der Papst ist seit Dienstag in den USA.